Bäume für den BER : Und wie grün wird der neue Flughafen?

von

DOPPELREIHE AUS KAISERLINDEN

Die Grünflächen am künftigen Flughafen Berlin-Brandenburg sind fast fertig. „1300 Solitärbäume wurden gepflanzt“, sagt Peter Schatz vom Büro WES & Partner, zuständig für die Generalplanung der Außenanlagen. An der Zufahrt zum Terminal sind die „Midway Gardens“ entstanden, mit märkischen Kiefern, Sanddünen und einer „Doppelreihe aus Kaiserlinden“, die sich bis zum Willy- Brandt-Platz vor dem Terminal erstreckt.

SPRINGBRUNNEN STARTKLAR

Der Platz selbst, ein 8000 Quadratmeter großes Entree, ist fertig gepflastert und mit Laternen bestückt. Der große Springbrunnen – 110 Meter lang, 18 Fontänenfelder – ist startklar. Die Fontänen steigen der Reihe nach und symbolisieren das Abheben eines Flugzeugs.

GRÜN IM UMFELD ALS AUSGLEICH

Als Ausgleich für den Bau des Flughafens wurden rund 500 Hektar Natur- und Erholungsflächen geschaffen, darunter das Gebiet „In den Gehren“, eine Weide- und Waldfläche für „polnische und mongolische Wildpferde“. Die Pferde aber fehlen noch. loy

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben