Berlin : Bagdad-Flüge – eine Luftnummer?

Airline hat bisher keine Rechte für geplante Verbindung beantragt

-

Die bereits für Mitte August angekündigte neue Flugverbindung zwischen Berlin und Bagdad scheint sich als dubioses Unterfangen zu erweisen. Bisher wurden nach Auskunft der zuständigen Behörden weder Flugrechte beantragt, noch gibt es eine Landegenehmigung in der irakischen Hauptstadt. So erscheint auch die jetzt für September in Aussicht gestellte Aufnahme der Flüge fraglich. Indessen ist die Nachfrage offenbar groß.

Die Aufnahme der Flüge hatten die Transcontinental Airways angekündigt. Das Unternehmen hat erst seit einigen Wochen einen Schalter am Flughafen Karlsruhe/BadenBaden gemietet und organisiert Charterflüge mit den slowenischen Adria Airways von Ljubljana nach Deutschland. Die Irak-Flüge sollen von einer schweizerisch-amerikanischen Fluggesellschaft mit dem Namen US Air Service durchgeführt werden, sagte ein Transcontinental-Mitarbeiter auf Anfrage. Bereits in der kommenden Woche werde ein Schalter in Schönefeld eröffnet. Dort sei dann auch der Geschäftsführer zu erreichen, der sich gegenwärtig auf einer Auslandsreise befinde.

Bisher habe es nur ein informatives Gespräch gegeben, heißt es dazu bei der Flughafen-Holding. Räumlichkeiten wurden dem Vernehmen nach noch nicht angemietet. Beim Berliner Reisebüro Alternativ Tours, das den Ticketverkauf übernehmen sollte, hat der Transcontinental-Chef in dieser Woche einen Termin ohne Entschuldigung platzen lassen, sagte eine Firmensprecherin. Bisher notiere man nur die Telefonnummern potenzieller Kunden. Die Nachfrage sei groß, 90 Prozent der Interessenten seien Exiliraker.

Beim Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt und beim deutschen Luftfahrtbundesamt sind weder Transcontinental Airways noch US Air Service bekannt. Verkehrsrechte für Flüge von Deutschland in den Irak seien nicht beantragt, hieß es bei der Braunschweiger Behörde. Die Linienfluggesellschaft US Airways dementierte einen behaupteten Zusammenhang mit den beiden Firmen. Eigene Bagdad-Pläne bestünden nicht, so Deutschland-Verkaufsleiter Tietz. Bisher sind keine Genehmigungen für kommerzielle Flüge nach Bagdad erteilt worden, erklärte ein Sprecher der Berliner US-Botschaft. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben