Berlin : Baggerfahrer versenkte Schute in der Spree

-

Mit einem Schlag versenkte ein Baggerfahrer am Dienstagabend eine Schute in der Spree: Statt das Fundament eines alten Brückenpfeilers aus dem Spreegrund zu ziehen, rammte er die Zähne seiner Baggerschaufel in den Boden der Arbeitsplattform. Diese versank im Wasser und mit ihr auch teilweise der Bagger. Im trüben Flusswasser hatte der Baggerfahrer die Fundamentreste verfehlt – die spitzen Zähne der Schaufel rissen stattdessen ein Loch in Boden der Schute. Durch dieses nur etwa zehn Mal zehn Zentimeter große Leck drang Wasser ein, die Arbeitsplattform sank langsam in der an jener Stelle etwas über vier Meter tiefen Spree.

Taucher hoben sie Mittwochvormittag und dichteten das Leck notdürftig ab, anschließend wurde die Schute in eine Werft geschleppt und repariert. Bereits heute soll sie wieder im Einsatz sein.

Seite Ende Juli wird die im Krieg zerstörte nördliche Monbijoubrücke zwischen der Monbijoustraße und der Straße Am Kupfergraben wieder aufgebaut. Ende Juli nächsten Jahres soll der auf 3,1 Millionen Euro veranschlagte Bau fertiggestellt sein.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar