Berlin : Bahn reduziert Raucherwagen weiter

-

Die Bahn schränkt das Rauchen in ihren Nahverkehrszügen weiter ein. Qualmfrei werden jetzt auch die Doppelstock-Wagen der 1. Klasse in den schnellen Regional-Express-Zügen. Die mit Tempo 160 fahrenden Züge werden auf den Linien RE 1 (Magdeburg – Frankfurt /Oder), RE 2 (Rathenow – Cottbus), RE 4 (Wismar – Ludwigsfelde) und RE 5 ((Rostock/Stralsund – Falkenberg) eingesetzt. Der Umbau der 30 Waggons soll Ende August abgeschlossen sein.

Verqualmte Waggons seien eine Zumutung für nichtrauchende Fahrgäste, sagte ein Bahnsprecher. Zudem seien die Raucherabteile in der 1. Klasse kaum noch genutzt worden. In Zügen mit fünf Wagen gibt es dann nur noch einen Wagen der 2. Klasse, in dem geraucht werden darf.

Mittelfristig wolle die Bahn, so der Sprecher weiter, alle Züge im Nahverkehr rauchfrei machen. Kein Qualm zugelassen ist bereits in den von der Bahn AG eingesetzten Triebwagen auf den Nebenstrecken. Auch die Fahrzeuge der Privatfirmen auf Gleisen der Bahn haben in der Regel nur Nichtraucherplätze. Und auf den großen Bahnhöfen gibt es für Raucher meist nur noch kleine ausgewiesene Bereiche.

In anderen Bundesländern sind Nichtraucherzüge im Nahverkehr schon lange üblich. Selbst drei von vier befragten Rauchern akzeptierten das Verbot, heißt es bei der Bahn, für die sich der Verzicht aufs Rauchen rechnet: Die Reinigungskosten sinken erheblich. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben