Berlin : Bahnchaos: 14 Waggons entgleist

Zugverkehr auf mehreren Strecken unterbrochen

-

Schwarzer Tag für die Bahn und ihre Fahrgäste: Drei Vorfälle legten gestern den Regionalverkehr in Brandenburg und Berlin zum großen Teil lahm oder führten zu Verspätungen. Erst war ein Güterzug entgleist, dann fuhr ein Triebwagen gegen ein im Gleis stehendes Baugerät, und schließlich stellte die Bahn fest, dass wieder Kupferkabel an Oberleitungsmasten gestohlen worden waren.

In der Nacht zum Donnerstag entgleisten am Grünauer Kreuz bei Schönefeld 14 von 25 Zementwaggons eines Güterzuges. Dabei wurden die Gleisanlagen beschädigt. Bis zum Abschluss der Reparatur voraussichtlich am Montag früh wird der Regionalverkehr unterbrochen; Fahrgäste müssen in die S-Bahn umsteigen.

Am Vormittag fuhr dann zwischen Buch und Karow ein Triebwagen der Ostdeutschen Eisenbahn (ODEG) auf eine Baumaschine. Der Triebwagenführer hatte eine Schnellbremsung vorgenommen, als er Bauarbeiter im Gleis stehen sah. Die Fahrgäste mussten erst 40 Minuten im Zug ausharren und dann zum S-Bahnhof Buch laufen. Von 10 Uhr bis 13.30 Uhr fielen Züge zwischen Bernau und Gesundbrunnen/Lichtenberg aus.

Schließlich musste dann von 11 Uhr bis 12 Uhr der Verkehr zwischen Ostbahnhof und Erkner unterbrochen werden. An der Wuhlheide hatten Unbekannte Erdungskabel der Oberleitung gestohlen. Aus Sicherheitsgründen dürfen dann keine Züge fahren. kt/Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben