Berlin : Bahnkabel und Telefonleitung gestohlen

Fürstenwalde - Erneut haben Kabeldiebstähle an Oberleitungsmasten am Mittwoch den Zugverkehr durcheinandergebracht. Zudem wurde eine fast vier Kilometer lange stillgelegte Telefonleitung abgebaut und entwendet.

Auf einem zwölf Kilometer langen Abschnitt der Bahnstrecke zwischen Fürstenwalde und Fangschleuse hatten Diebe an mehreren Stellen Kabel an Oberleitungsmasten abmontiert. Fern- und Güterzüge mussten ihr Tempo von planmäßig 160 km/h auf 50 km/drosseln, die Regionalexpresslinie RE 1 wurde unterbrochen; als Ersatz fuhren Busse. Der Einsatz eines Dieseltriebwagens am Nachmittag verzögerte sich durch einen Böschungsbrand. Bis zum 3. Mai gibt es ab heute Einschränkungen wegen Bauarbeiten.

Zwischen Grießen und Briesnig (Spree-Neiße) haben Unbekannte Maste einer stillgelegten Telefonleitung abgesägt, um das Kupferkabel mitnehmen zu können. Die Leitung war nach der Abbaggerung von Horno stillgelegt worden und sollte abgerissen werden. Der Schaden soll bei 40 000 Euro liegen. kt/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben