Berlin : "Bahntag 2001": Tausende beim Tag der offenen Tür

Zu einem Tag der offenen Tür hat die Deutsche Bahn am Samstag in Berlin und Brandenburg eingeladen. An fünf Standorten durften Eisenbahnfreunde am "Bahntag 2001" einen Blick hinter die Kulissen werfen: "Die Bahn entdecken" lautete das Motto der Veranstaltung. "Die Resonanz ist richtig toll", sagte Bahnsprecher Gunnar Meyer am Samstag in Berlin. Allein in der Hauptstadt wurden bis zum Abend 15 000 Menschen erwartet.

Bahnhöfe in Berlin, Potsdam und Cottbus sowie das Werk Wittenberge und das Instandhaltungswerk Cottbus beteiligten sich an der Veranstaltung. Allerorts standen Fahrten in ICE-Zügen, Talk-Shows zum Thema Eisenbahn und Gewinnspiele auf dem Programm. Ein musikalisches Rahmenprogramm und Sportveranstaltungen erwartete die Besucher ebenfalls, für die Kleinen gab es Schmink- und Bastelstände.

Am Berliner Ostbahnhof war alles gefragt, was über reines Zuschauen hinausging: "Die Leute wollen nicht nur zugucken, sie wollen die Bahn mal richtig ausprobieren", sagte Meyer. Beliebt waren Fahrten in ICE-Zügen und im Traditionszug der Berliner S-Bahn. Auch im Führerstand konnte mitgefahren werden.

Wer erfahren wollte, wie Züge gewaschen werden, durfte in Cottbus mit durch die Waschanlage fahren. Im Instandhaltungswerk der Stadt konnten Neugierige auch beim Einsetzen von Motoren und der Prüfung von Radsätzen zuschauen. Filmklassiker rund um das Thema Eisenbahn wurden im Potsdamer Hauptbahnhof gezeigt. In der Brandenburger Landeshauptstadt lud zudem eine historische Dampflok zur Rundfahrt ein.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben