Berlin : Bahnwissen

Klaus Kurpjuweit

Wissen ist Macht. Aber muss man deshalb immer alles wissen? Gut ist es, wenn man Bescheid weiß, falls man sich in einer heiklen Diskussion äußert. Bahnchef Hartmut Mehdorn muss derzeit verteidigen, dass er am Bahnhof Zoo keine Fernzüge mehr halten lassen will. Und wenn er dabei argumentiert, der Zoo sei niemals als Fernbahnhof konzipiert gewesen, weiß er es eben nicht genau. Schon 1884 wurde die Station ein Halt für Fernzüge. Jetzt hat Mehdorn noch draufgesattelt. Ab dem nächsten Jahr werde auf der Stadtbahn zwischen Charlottenburg und dem Ostbahnhof fast gar kein Fernzug mehr fahren, verkündete der Bahnchef gestern. Alle Fernzüge würden durch den neuen Tunnel geleitet. So hätte es Mehdorn auch gern. Das wäre nämlich wunderbar für ihn, denn dann würde tatsächlich kein 1.-Klasse-Kunde bei Regen nass, wenn er am neuen Hauptbahnhof aus einem langen ICE steigt. Der hält zum Teil im Freien, weil Mehdorn das Dach verkürzt hat. Doch die Züge im Ost-West-Verkehr bleiben in Wirklichkeit auf der Stadtbahn, was Mehdorn nicht gewusst hat. Was weiß er überhaupt vom Berliner Bahnverkehr, dem er den Halt am Zoo so einfach gestrichen hat?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben