Berlin : Bahnylonisch

Klaus Kurpjuweit

Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich ... Ja, wie heißt er denn nun, der neue Berliner Superbahnhof? Die Bahn will ihn „Hauptbahnhof“ nennen. Auf den Zusatz „Lehrter Bahnhof“, wie ursprünglich mit dem Senat vereinbart, verzichtet sie. Zumindest auf den Gleisen der Fern- und Regionalzüge. Am benachbarten Bahnsteig der S-Bahn dagegen heißt die Station wieder „Hauptbahnhof-Lehrter Bahnhof“, auch wenn der Zusatz nur klein auf den Schildern steht. Dabei haben die Züge der S-Bahn nie im Lehrter Bahnhof gehalten, sondern stets im „Lehrter Stadtbahnhof“, der über den Gleisen des alten Lehrter Bahnhofs lag. Und auch auf ihrer neuen Fahrplan-CD beschreibt die Bahn ihre Vorzeigestation als „Hauptbahnhof-Lehrter Bahnhof“. Aber was soll’s, der Fahrgast wird schon kapieren, wo er sich gerade befindet. Da spielt es dann auch keine Rolle mehr, dass der U-Bahnhof im Hauptbahnhof schlicht „Hauptbahnhof“ heißt, ohne den Begriff Berlin. Der neue Bahnhof ist eben etwas ganz Besonderes. Warum soll er dann nicht auch drei verschiedene Bezeichnungen haben? Vielleicht weiß ja Rumpelstilzchen, welche Bezeichnung die richtige ist.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben