Berlin : Bald ist noch weniger Lametta

In zehn Tagen holt die BSR die Weihnachtsbäume von den Straßen. Vorher werden erst mal Splitt und Granulat entsorgt.

von
Foto: dpa/dpaweb

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) tanzt mit den Berlinern „Tann go“ – Tanne to go, Tanne zum Abholen. So heißt die aktuelle Aktion zur Entsorgung der Weihnachtsbäume, die jetzt schon hier und dort am Straßenbaum oder an der Häuserwand lehnen. Richtig los geht die Sammlung im neuen Jahr, wenn die Mitarbeiter der Sperrmüllabfuhr zwischen dem 7. und 19. Januar ausgediente und bitte von Schmuck und Lametta befreite Weihnachtsbäume abtransportieren und für die Wiederverwendung vorbereiten. Die Bäume sollen aber bitte nicht, wie es eine Möbelhauswerbung suggeriert, aus dem Fenster geworfen werden. Es könne in einer Großstadt durchaus ein Mensch aus dem Haus treten oder ein Hund vorbeilaufen, gibt BSR-Sprecher Bern Müller zu bedenken.

Bevor die Weihnachtsbäume wegkommen, muss noch was anderes von den Straßen: Splitt, Granulat, Sägespäne, halt alle abstumpfenden Mittel, die die Stadtreinigung und die Berliner in den Tagen des Schnees auf die Straßen und Wege gestreut haben. Derzeit seien rund 1600 Männer und Frauen der BSR in zwei Schichten unterwegs, um die Hinterlassenschaften des Kurzzeitwinters zu entsorgen. Allein 100 Kleinkehrmaschinen werden derzeit über Asphalt und Bürgersteigpflaster geschoben. Die Hauptverkehrsstraßen, die viel frequentierten großen Alleen, all das wird zuerst gefegt, deswegen könne auf der einen oder anderen Nebenstraße schon noch ein Haufen splittgespickter Eisrest meist in der Straßenmitte liegen. „Wenn der nächste Kälteeinbruch kommt, können wir auf Dreischichtbetrieb mit bis zu 2100 Leuten, dann auch saisonale Kräfte, hochfahren“, sagt BSR-Sprecher Müller.

Unabhängig vom Wetter stellt sich die BSR jetzt auf die nächsten großen Fuhren ein: Nach Silvester kommen zu achtlos weggeworfenen Zigarettenstummeln, Getränkebüchsen, Second-Hand-Autohandel-Visitenkarten und Hundehaufen am Boden noch Böllerreste, abgebrannte Raketen und Flaschen.

„Wir bitten die Berliner dringend, doch ihre Flaschen, mit denen sie angestoßen haben oder die sie als Raketenabschussbasis verwenden, gleich im Container zu entsorgen“, appelliert die BSR. Denn auch am Neujahrstag würden die Leute mit ihren Hunden Gassi gehen und die Tiere sich erfahrungsgemäß an den Partyscherben verletzen. Im neuen Jahr heißt es dann für die Stadtreiniger: Böller weg, Bäume weg. Wie in den Vorjahren geht die BSR wieder von rund 400 000 Weihnachtsbäumen aus, die eingesammelt werden müssen. Damit das Grün zügig beseitigt werden könne, sollte man sich rechtzeitig informieren und die vorgegebenen Termine unbedingt einhalten, pro Bezirk gibt es zwei. Auch sollten nur komplett abgeschmückte Bäume an den Straßenrand gelegt werden. Liegen schon Bäume herum, den eigenen bitte mit dazu legen, so der Appell. Auf keinen Fall gehöre der Weihnachtsbaum in eine blaue Mülltüte, auch nicht zerkleinert.

Die Bäume werden zunächst geschreddert und dienen dann laut BSR als Energielieferant bei der Produktion von Laminatboden.Annette Kögel

Die beiden Abholtermine pro Bezirk erfährt man über ein Ansageband unter der Telefonnummer 75 92 66 70. Internetnutzer finden alle Termine auch unter der Adresse www.BSR.de.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar