Berlin : Bald kommen die Taxifahrer mit Schlips und sauberen Autos

Dresdner Mietwagenunternehmer will Service auch in Berlin anbieten

-

Übel gelaunte Taxifahrer, die sich in der Stadt nicht auskennen oder im Unterhemd im Wagen sitzen – darüber ärgern sich viele Kunden. Wenn der Dresdner Unternehmer Jörg Zeisberg sein Geschäft wie angekündigt auf Berlin ausweitet, müssen sich diese Vertreter des Gewerbes warm anziehen. Der junge Mietwagenverleiher bietet in Dresden mit seiner Firma „8x8“ einen Mietlimousinenservice mit Fahrer an, der ähnlich wie ein Taxi funktioniert (der Tagesspiegel berichtete). Die Chauffeure fahren mit klimatisierten Autos der gehobenen Klasse vor, tragen Schlips und Kragen und besitzen die geforderten Ortskenntnisse. Und das alles zum selben Preis oder sogar günstiger als normale Taxiunternehmen.

Bernd Dörendahl, stellvertretender Vorsitzender der Berliner TaxiInnung, sieht sich bestätigt: „Von den Mietwagenfirmen wird uns vorgemacht, wie Taxidienstleistung funktionieren kann: Fahrer in kurzen Hosen und Badelatschen kommen bei denen nicht vor.“ Trotzdem sieht er Vorteile bei den herkömmlichen Taxen, denn die Autos der Mietwagenfirmen könnten nicht an der nächsten Ecke bereitstehen. Der Service der Firma „8x8“ läuft über eine Mietwagenkonzession, die andere Standards vorschreibt als die Konzession für Taxis. Deren Wagen müssten bei Bestellung erst von ihrer Zentrale losfahren, sie dürfen nicht an den Taxistandplätzen warten. „Angesichts der Größe Berlins ist das hier nicht machbar“, gibt sich Dörendahl sicher. Aber hellhörig ist man in Berlin offenbar schon geworden: „Wir müssen uns mal erkundigen, wie das in Dresden läuft.“

Auch René Dennerlein vom Taxiverband TVB will abwarten. Angesichts der „darniederliegenden Taxibranche in Berlin“ sieht er wenig Spielraum für neue Mitbewerber. Gegen die Konkurrenz fühlt er sich gewappnet: „Das wird spannend.“ mdk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben