Berlin : Balkonsturz: Bewährung für den Mann

Nach dem Sturz seiner Freundin vom Balkon ist ein 55-jähriger Ingenieur zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Bernhard P. hatte die 48-Jährige in einem heftigen Streit um eine Geldsumme von 3000 Euro ausgesperrt. Bei ihrem Versuch, vom Balkon der Wohnung in der Kreuzberger Graefestraße zu entkommen, war sie in der Nacht zum 23. Juni 2012 etwa 15 Meter tief gestürzt. Das Landgericht sprach den Ingenieur am Freitag der Freiheitsberaubung mit Todesfolge schuldig.

Der Angeklagte hatte eine handgreifliche Auseinandersetzung und auch das Aussperren gestanden. In seinen Augen sei das jedoch keine gefährliche Situation gewesen, sagte er. Sie habe ein Handy bei sich gehabt, hätte Hilfe alarmieren oder die Scheiben einschlagen können. Wie auch die Frau sei er stark angetrunken gewesen, habe die Balkontür einfach geschlossen und sich ins Bett gelegt. Aus Sicht des Gerichts hätte er erkennen können, dass er seine Freundin in ihrem Zustand auf dem Balkon einer Gefahr aussetzte. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben