Berlin : Ballnacht im Dreivierteltakt

Themen – Trends – Termine

-

Binational. Heute ist der deutschfranzösische Tag. Daher öffnet die Französische Botschaft am Pariser Platz 5 ihre Türen. Von 13.30 bis 18.30 Uhr können Besucher das Gebäude nahe dem Brandenburger Tor besichtigen. Um 14 und 16.45 Uhr werden französische Kinderfilme in Original mit Untertitel ausgestrahlt, um 15.30 Uhr diskutiert Autor Azouz Begag über sein Buch „Der Junge vom Stadtrand“. Bitte den Personalausweis für die Einlasskontrolle mitbringen. Auch das deutsch-französische Jugendwerk am Molkenmarkt 1 in Mitte lädt von 10 bis 16 Uhr ein. Es gibt Aktionen zum Thema Kunst, Kultur und Kultur Frankreichs.cof

* * *

Nur noch Restkarten. Die Sängerin Queen Esther Marrow und die Harlem Gospel Singers treten am morgigen Sonntag um 20 Uhr in der Philharmonie auf. Für das Konzert im Kammermusiksaal gibt es an der Abendkasse noch Restkarten. hema

Eigentlich mag Karlheinz Böhm keine Bälle. Doch für die erste Wiener Ballnacht in Berlin wird er sich in die Abendgarderobe zwängen, schließlich geht der Erlös an seine Stiftung „Menschen für Menschen“. Hundert Schulen in Äthiopien hat die Stiftung bereits gebaut, am 9. April wird im Ritz-Carlton am Potsdamer Platz weiter Geld gesammelt. 500 Euro kosten die Sitzkarten und damit ordentlich Geld zusammenkommt, gehen 300 Euro direkt an Böhms Stiftung. Wem’s zu teuer ist, der kann eine Flanierkarte für 180 Euro nehmen. Als Ehrengast des Abends wird Bundespräsident Horst Köhler erwartet.

Fürs richtige Ballgefühl wird das Original Wiener Opernball Orchester eingeflogen. Wiener Tafelspitz, Wiener Würstlbuden und Wiener Ballett sollen die Illusion der Kaiserstadt komplettieren. Gesucht werden noch Debütanten, die auf dem Ball in die gute Gesellschaft eingeführt werden. Bewerben können sich Paare im Alter zwischen 18 und 25 aus Berlin und Brandenburg. Grundkenntnisse im Tanz sollten vorhanden sein. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. Februar. Nähere Informationen und Karten sind unter 337776340 erhältlich. ffa

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar