Bambi-Verleihung : Pendelverkehr mit 100 Limousinen

Am Donnerstagabend werden in Potsdam die Bambis verliehen. Einige große Namen wie Sarah Jessica Parker sind dabei, die meisten der angereisten Stars nächtigten aber lieber in Berlin.

von
Willkommen in Potsdam. Bereits zum zweiten Mal wird die Bambi-Verleihung in der brandenburgischen Landeshauptstadt gefeiert.
Willkommen in Potsdam. Bereits zum zweiten Mal wird die Bambi-Verleihung in der brandenburgischen Landeshauptstadt gefeiert.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Auf dieses Outfit hatte sich Sarah Jessica Parker schon den ganzen Tag gefreut. Über den roten Teppich war die US-Schauspielerin noch im goldsilbernen Cocktail-Kleid und mit 12-Zentimeter-High-Heels spaziert, wechselt dann aber schnell ins Dirndl. Standesgemäß wollte sie die Gäste in der Metropolis-Halle zur Bambi-Verleihung in Potsdam begrüßen – das die Bayern-Tracht im ehemaligen Preußen eher verpönt ist, darüber sahen die rund 800 Gäste gerne hinweg. Auch eine Stil-Ikone darf sich mal irren. Umso mehr glänzte Parker dafür in ihrer Parade-Übung: Glamour, Stil und Sex in die City zu bringen.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Burda-Verlag, ("Bunte", "Focus") den Medienpreis in der brandenburgischen Landeshauptstadt. Im vergangen Jahren anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls, in diesem Jahr wurde das 20. Jubiläum der Wiedervereinigung gewürdigt – und natürlich die Filmstadt Potsdam-Babelsberg. Auch Orlando Bloom stand hier bereits für „Die drei Musketiere“ vor der Kamera, jetzt bekam der US- Schauspieler ein goldenes Rehkitz für sein Engagement für das Kinderhilfswerk Unicef. Dass Stars wie er ausnahmsweise einmal nicht nur zum Arbeiten, sondern auch zum Feiern nach Babelsberg kamen, freute auch Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck. Und die Mediengala lockte dieses Mal besonders Promis an: Veronica Ferres kam mit ihrem neuen Lebensgefährten Carsten Maschmeyer, auch Henry Maske und Henry Hübchen wollten die Bambis nicht verpassen. Fast ein bisschen beleidigt war Udo Lindenberg, dass ihm ein Bambi für sein Lebenswerk überreicht wurde. „Ich bin doch noch ein Bambino“, sagte der Altrocker. Während viele Stars in Berlin nächtigten und deshalb 100 Limousinen zwischen den beiden Städten pendelten, kam Karl Lagerfeld direkt aus Paris angeflogen. Ein Bambi hat der Modeschöpfer aber schon, diesmal trat er als Laudator für die XXL-Sängerin Beth Ditto und ihre Band Gossip auf.

Mit den Outfits der Gala-Gäste war der Modeschöpfer durchaus zufrieden. Besonders stach unter ihnen die Kolumbianerin Shakira heraus, die ihr goldenes Pailettenkleid für ihren Auftritt jedoch gegen ein bauchnabelfreies Flatteroutfit eintauschte. Sie sang „Waka, Waka“, ihren WM-Song, den angeblich auch Fußballnationaltrainer Joachim Löw auf seinem MP3-Player hat. Er wurde zusammen mit Torwarttrainer Andreas Köpke für die Leistung des Trainerteams bei der Fußball-WM ausgezeichnet. Weitere goldene Rehkitze gingen an die Schauspielerin Hannah Herzsprung und ihren Kollegen Florian David Fitz sowie Affen-Forscherin Jane Goodall, die auf „gorrillisch“ grüßte. Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher erhielt als Wegbereiter der deutschen Einheit das „Millennium“-Bambi.

Ein Überraschungs-Bambi bekam auch Sarah Jessica Parker, die zu vorgerückter Stunde noch richtig mutig wurde: Sie probierte beim Dinner Currywurst – wenn schon bayerisch kleiden, dann wenigstens berlinerisch essenSonja Pohlmann

16 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben