Bandidos gegen Hells Angels : Rocker veröffentlichen Fotos von Überläufern

Zwischen den Rockergruppen Hell Angels und Bandidos ist kein Frieden in Sicht. Nachdem sich eine Berliner Dependance der Bandidos den Hells Angels angeschlossen hat, haben deren Ex-Kameraden nun ein Foto von Überläufern ins Internet gestellt. Wenig später verhinderten Polizisten eine Massenschlägerei.

von
323588_3_xio-fcmsimage-20100216164731-006001-4b7abe1318a88.heprodimagesfotos83120100217centrolarge.jpg
Übergelaufen. Das Foto ihrer Ex-Mitglieder veröffentlichten die Bandidos im Internet. Der treu gebliebene Kassenwart wurde...

Etwa 30 Bandidos, deutlich durch das Vereinslogo auf ihren Lederkutten erkennbar, waren am Montagabend in der Nähe des Reinickendorfer Clubhauses aufgetaucht, in dem die Überläufer residieren. Auch die nun bei den Hells Angels organisierten Rocker sollen sich nach Polizeiangaben gesammelt haben. Als diese mit ebenfalls 30 Mann ihren Kontrahenten entgegen gehen wollten, wurden sie von Beamten gestoppt.

Die Bandidos widersprechen derweil den Angaben von Ermittlern, wonach vor rund zwei Wochen rund 70 ihrer Anhänger den Rockerclub verlassen hätten. Durch das zum Erzfeind übergelaufene Chapter „El Centro“ habe man nur 15 Männer verloren. Seit dem Übertritt befürchten Kenner eine „Eskalation des Rockerkrieges“, in Potsdam und Berlin observieren Polizisten die Vereinshäuser der Motorradclubs. Die Bandidos weisen diese Befürchtungen auf ihrer Internetseite zurück, auch der Mitbegründer der deutschen Hells Angels, Rudolf „Django“ T., sagte dem Tagesspiegel: „Wir wollen sicher keinen Streit.“

Bandidos wollen Stärke demonstrieren

Allein 2009 gab es bundesweit bei Auseinandersetzungen zwischen Rockern zwei Tote und dutzende Schwerverletzte. Einige Rocker seien im Drogen- und Waffenhandel aktiv, sagen Ermittler. Es gehe auch um Schutzgeld. Die Männer kämpften um Türen lukrativer Lokale, weil sie als Einlasser bestimmen, welche Geschäfte dahinter stattfinden.

Schon wenige Tage nach dem Überlauf demonstrierten die Rockerclubs in Berlin mit überregionaler Hilfe ihre Stärke. Etwa 260 Bandidos versammelten sich vor einem ihrer Vereinsheime, drinnen tagte die deutsche Führung des Clubs. Einen Tag später hatten sich 280 Hells Angels vor ihrem Clubhaus eingefunden. Bei beiden Treffen fanden Polizisten Messer und Schlagstöcke.

Kräfteverhältnis hat sich verschoben

Die größten Rockerbruderschaften – als dritte kommt der Gremium MC hinzu – können in der Region jeweils bis zu 200 Leute mobilisieren, um die Clubs gibt es Unterstützermilieu. Zum harte Kern gehören jeweils aber weniger als 50 Männer. Das Kräfteverhältnis habe sich nun zugunsten der Hells Angels verschoben, sagen Ermittler.

Der Rockerkrieg begann vor einem halben Jahrhundert. Veteranen des Vietnamkriegs gründeten 1966 in Texas die Bandidos. Und seitdem gibt es Ärger mit den Hells Angels, 1948 von ehemaligen US-Kampfpiloten gegründet. Die beiden US-Originale haben Ableger in 100 Ländern. In Deutschland wuchsen die Bandidos sehr schnell, viele Einwandererkinder stießen dazu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar