Berlin : Banken dürfen auch an Sonntagen öffnen

kög

Mit der Einführung des Euro kommt eine enorme Mehrarbeit auf die Beschäftigten der Banken und Sparkassen zu - die Kassenstunden müssen voraussichtlich ausgedehnt werden. Vor diesem Hintergrund hat die Senatsarbeitsverwaltung gestern eine Ausnahmegenehmigung zu den Arbeitszeiten erlassen. Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Demnach dürfen die Beschäftigten bis zu maximal 12 Stunden zuzüglich einer Stunde Pause pro Tag arbeiten - in Ausnahmefällen sind 70 Arbeitsstunden pro Woche erlaubt. Nach Abstimmung mit den Personalräten dürfen Banken und Sparkassen an vier Sonn- und Feiertagen öffnen: Am 30. Dezember diesen Jahres sowie am 1., 6. und 13. Januar 2001.

Unterdessen hat die Verbraucherzentrale vor "Euro-Trickbetrügern" gewarnt. Gerade ältere Menschen sollten sich vor "atypischen stillen Beteiligungen", "Schrottimmobilien" oder "Diamanten als härteste Währung der Welt" hüten. Den Landeszentralbanken zufolge hätten die Bundesbürger etwa 100 Milliarden Mark "unter ihren Kopfkissen", so die Verbraucherzentrale.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben