Berlin : Bankkunden ausgespäht und bestohlen

-

Die Ganoven lauerten direkt am Geldautomaten: Zwei Tunesier müssen sich seit gestern wegen bandenmäßigen Diebstahls von EC-Karten vor dem Landgericht verantworten. Die 24 und 28 Jahre alten Männer sollen mit bislang unbekannten Komplizen vor allem ältere Bankkunden beim Geldabheben beobachtet, Pin-Nummern ausgespäht, die Karten durch ein Ablenkungsmanöver gestohlen und anschließend Geld abgehoben haben.

Die beiden Tunesier haben laut Anklage zwischen Februar und Mai in verschiedenen Sparkassenfilialen 16 Bankkunden um insgesamt 68 000 Euro gebracht. Ältestes Opfer war eine 83-jährige Rentnerin, von deren Konto die Diebe 1460 Euro abgehoben haben. Mit einem Trick war es der Bande auch gelungen, innerhalb eines Tages mehrfach hohe Beträge mit einer Karte zu ergaunern. Im Falle eines 54-jährigen Mannes waren es rund 18 000 Euro, ohne dass eine Kartensperrung mangels Kontodeckung erfolgte.

Die beiden Angeklagten räumten die Vorwürfe ein. Er habe die Taten „aus der Not heraus“ begangen, sagte der Ältere. Einen Teil der Beute habe er bei einem Bekannten gut versteckt, gab der von Sozialhilfe lebende Programmierer preis. Diese 20 000 Euro wolle er zurückgeben. Das Urteil wird voraussichtlich am Montag verkündet. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar