Bar 25 : Darauf einen Glühwein!

In der „Bar 25“ wird auch im Sommer 2009 gefeiert. Bis zum 31.August darf das Gelände genutzt werden. Eigentlich wollte die BSR, dass das Areal zum Jahresende geräumt wird.

Die „Bar 25“ am Ufer der Spree ist seit Oktober geschlossen, es ist schließlich Glühweinsaison. Aber wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren sind, dann wird auch die populäre Bar zwischen S-Bahnhof Jannowitzbrücke und Ostbahnhof wieder aufmachen. Wie Bar-Betreiber Christoph Klenzendorf mitteilte, darf das Gelände nun doch bis zum 31. August 2009 genutzt werden. Auf einen entsprechenden Vergleich hätten sich die Mieter in der Verhandlung zur Räumungsklage mit dem Eigentümer des Geländes, der Berliner Stadtreinigung (BSR), geeinigt. Ursprünglich hatte das landeseigene Unternehmen angestrebt, dass das Areal in attraktiver Spreelage zum Jahresende geräumt ist.

„Die nächste Saison noch zu haben, war uns sehr wichtig“, sagte Klenzendorf. Dass anschließend Schluss sein soll, sei für die Mieter in Ordnung. Die „Bar 25“ – seit fünf Jahren an der Holzmarktstraße – habe wohl nun ihren Höhepunkt erreicht. „Man soll aufhören, wenn es am Besten ist“, sagte Klenzendorf. Ohnehin sei allen bewusst gewesen, dass es „so nicht lange weitergeht“. Auch bestünden schon neue Pläne für ein ähnliches Projekt, das schon 2010 realisiert werden solle.

Die „Bar 25“ besteht aus einem Restaurant, Hostel, Freilicht-Kino und einer Bar. Nach der Schließung werde das Gelände von der SpreeUrban Entwicklungsgesellschaft übernommen und im Zuge des Media-Spree-Plans umgestaltet. Was entsteht, sei noch nicht bekannt. AG/ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben