Berlin : Barockes Fest für Sophie Charlotte

Schlösserstiftung richtet in Charlottenburg eine dreitägige Feier aus

-

Ein „barockes Festspektakel mit all seiner Sinnlichkeit und Opulenz“ verspricht Generaldirektor Hartmut Dorgerloh von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten für den 1. bis 3. Juli: Dann steht der Schlosspark Charlottenburg im Zeichen eines „Festes für Sophie Charlotte“ mit mehr als 300 Mitwirkenden, 20 Bühnen und 24 000 erwarteten Besuchern. Anlass ist das 300. Jubiläum der Charlottenburger Stadtgründung.

Schon am Eingang des festlich geschmückten Schlossparks sollen kostümierte Tänzer und Fanfarenklänge die Gäste begrüßen. Als Höhepunkt des Programms gelten Aufführungen der Oper „Die Feenkönigin“ von Henry Purcell im BarockParterre – frei nach Shakespeares „Sommernachtstraum“. Auf der Luiseninsel wird das Gemälde „Die Einschiffung von Kythera“ in einer musikalischen Inszenierung zum Leben erweckt. Im Schlosspark entstehen Themenbereiche wie ein „Schlaraffenland“ mit einer 30 Quadratmeter großen Obsttafel und anderen kulinarischen Spezialitäten.

Mitveranstalter Peter Schwenkow von der Deutschen Entertainment AG nimmt an, dass alle Tickets im Vorverkauf weggehen. 5500 Karten sind bereits verkauft. Am 1. und 2. Juli beginnt das Fest um 17 Uhr (Eintritt: 35 Euro). Sonntag, der 3. Juli, ist als Familientag gedacht (ab 13 Uhr; Karten: 30 Euro, ermäßigt: 15 Euro, freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahre). CD

Informationen im Internet:

www.charlottenburger-schlossgartenfest-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben