Berlin : Bastard & Lovelite

Christine Lang

Die Popkomm ist vorbei, die Gäste und Journalisten sind abgereist und die Berliner haben ihre Clubs wieder für sich. Und wie es im Lubitsch-Stummfilm „The Marriage Circle“ so schön heißt: When the big party ends, the small parties begin. Die kleineren Partys sind oft die interessantesten.

Aber „klein“ heißt nicht, dass Berliner unter sich bleiben, zumal in Zeiten der Globalisierung. Auch in der Produzenten-, Musiker- und DJ-Szene tummeln sich die Zugezogenen. Der New Yorker Musiker und Streetartkünstler Matt Shadetek lebt seit ein paar Monaten hier. Der eifrige Internet-Blogger sieht sich selbst als Bewohner des Global Village, der hauptsächlich Musik aus England auflegt. Kürzlich gab er sein Debüt als Local Grime DJ Support im WMF Sommerlager. Diese Grime Partys mit dem eigens aus London eingeflogenen Resident-DJ Cameo gehörten zu den fettesten Partys des Sommers. Der basslastige Hype des vergangen Jahres ist hierzulande inzwischen eine feste Größe. Zwar laufen hier kaum afroamerikanische Kids mit tief ins Gesicht gezogenen Kapuzenpullis herum, aber einige Grime-Tracks werden auch schon in Berlin produziert.

Am Samstag nun tritt Matt Shadetek, der 2004 als Team Shadetek ein eigenes Album bei Warp veröffentlicht hat, im Bastard auf. Unterstützt wird er auch vom Berliner DJ Sheen, der im Shadetek-Internet-Blog als der garstigste DJ Berlins bezeichnet wird. Das bezieht sich wohl auf seinen abwechslungsreichen Style: er mischt gerne harten Breakcore und Grime mit Dancehall, Jazz oder Hip Hop. Außerdem werden einige der besseren Berliner MCs auftreten – und DJ Janoshi, die Veranstalterin der More Bass Reihe, wird die Nacht mit einem fetten Drum’n’Bass und grimey Dubstep Set abrunden.

Wenn man schon bei dieser Musikrichtung ist: es gibt am selben Tag noch eine kleine feine Party in Friedrichshain, auf der Grime aufgelegt wird. Im Lovelite treten DJ G-Serve und MC Quio an die Decks. Von den beiden wird man noch einiges hören, zumal demnächst das Quio-Debütalbum erscheinen wird, das erste so genannte Electronica Grime Album Deutschlands.

Sa, 24.09. ab 23 Uhr: „More Bass Grime Special“ mit DJ Team Shadetek, DJ Sheen, DJ HNS, Katana & Janoshi, MC Zhi und MC Do im Bastard, Kastanienallee 7-8, Prenzlauer Berg, Eintritt 5 Euro.

Sa, 24.09. ab 23 Uhr: „That’s Rhythem!“ DJ G-Serve, MC Quio, MC Chubba u.a. im Lovelite, Simplonstr. 38-40, Friedrichshain, Eintritt 6 Euro.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar