Bauarbeiten : Hauptbahnhof: Stahlträger komplett abgesenkt

Wie bei einer Klappbrücke sind am Samstag über dem künftigen Hauptbahnhof in Berlin zwei mehrgeschossige Stahlskelette erfolgreich abgesenkt worden.

Berlin (13.08.2005, 16:16 Uhr) - «Jetzt können wir damit beginnen, die Teile miteinander zu verbinden und zu verschweißen», sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert. In den je 40 Meter langen Stahlträgern sollen in Zukunft Büros und ein Hotel untergebracht werden. Die Ost-West-Schienenverbindung durch die Stadt ist wegen der Bauarbeiten seit Freitagabend bis Montagfrüh um 04.00 Uhr gesperrt.

Die Bauarbeiten sind nach Angaben des Sprechers wesentlich schneller vorangegangen als erwartet. «Wir haben Glück, dass es heute nicht so windig ist oder stark regnet», sagte Ahlert. Als die beiden ersten Stahlträger Ende Juli umgeklappt worden waren, hatte es wegen des schlechten Wetters länger gedauert. Außerdem sei das bis zu 200 Mann starke Team schon gut eingespielt. «Das ist wie bei einer Sportart», sagte Ahlert. «Durch Übung wird man besser.» Nachdem die beiden Stahlkonstruktionen um 13.00 Uhr dann ihre horizontale Endposition erreicht hatten, ließen die Ingenieure als Zeichen des Erfolgs 4999 Luftballons aufsteigen.

Zwischen den beiden, jeweils 1200 Tonnen schweren Stahlbügeln ist den Angaben zufolge noch ein zwei Zentimeter breiter Spalt geblieben, der bis Montagfrüh zugeschweißt werden soll. Am kommenden Wochenende (20./21. August) soll angefangen werden, die Lücke im Glasdach über dem Bahnhof zu schließen. Dann wird die Ost-West-Schienenverbindung erneut vollständig gesperrt.

Ein 60-jähriger Bahnarbeiter wurde bei den Vorbereitungen am Freitag lebensgefährlich verletzt. Der Mann war über die Gleise in Richtung Bahnhof Zoologischer Garten gelaufen, um Warnschilder für die Streckenunterbrechung anzubringen. Dabei wurde der Mann von einem ICE erfasst und gegen eine vorbei fahrende S-Bahn geschleudert. Er wurde am Kopf und Oberkörper schwer verletzt.

Mehr als 300 Fernzüge, 640 Regionalexpresse und rund 1000 S-Bahnen am Tag können aus Sicherheitsgründen während der Bauarbeiten an diesem Wochendende nicht wie gewohnt durch den Hauptbahnhof rollen.

Internet: www.bahn.de/fahrplanaenderungen (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben