Bauarbeiten nach Wassereinbruch : U2 könnte noch wochenlang gesperrt bleiben

Zur Überraschung der BVG hat der Bauherr vom Leipziger Platz mit dem verschließen von möglichen Hohlräumen begonnen. Dadurch wird sich die Sperrung der U-Bahnlinie 2 wohl noch länger hinziehen.

von
Fahrgäste auf der U2 müssen zwischen Potsdamer Platz und Mohrenstraße vorerst weiter auf den Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen.
Fahrgäste auf der U2 müssen zwischen Potsdamer Platz und Mohrenstraße vorerst weiter auf den Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen.Foto: dpa

Die U2 wird zwischen Potsdamer Platz und Mohrenstraße möglicherweise noch wochenlang gesperrt bleiben. Obwohl noch keine abschließenden Gutachten zu dem Wassereinbruch von Ende März vorliegen, hat der Bauherr vom Leipziger Platz damit begonnen, ein Gemisch aus Wasser und Zement unter den Tunnel zu pumpen, um mögliche Hohlräume zu verschließen.

Von diesen Arbeiten wurde auch die BVG überrascht, wie Unternehmenssprecher Klaus Wazlak sagte. Insgesamt seien drei Gutachter und zwei Prüfstatiker mit der Untersuchung befasst. Nach Tagesspiegel-Informationen könnte die Aktivität auf der Baustelle die Ursachenforschung nach dem Wassereinbruch erschweren. Von der Frage der Verantwortung hängen Regressforderungen der BVG für den wochenlangen Stillstand samt Bus-Ersatzverkehr und für die Gutachten ab.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben