Baubranche : Optimistisch in die Zukunft

Die Stimmung im Baugewerbe ist gut wie lange nicht. Nach Angaben des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg steigen sowohl die Auftragseingänge als auch die Umsätze in beiden Bundesländern seit Monaten an.

Berlin - Auch die Zahl der Beschäftigten nehmen den Angaben zufolge erstmals nach vielen Jahren wieder zu. Im März dieses Jahres registrierte die Sozialkasse des Berliner Baugewerbes etwa 10.000 Arbeitnehmer. Das sind zehn Prozent mehr als im März des Vorjahres. In Brandenburg waren es Ende Februar 17.400 Beschäftigte und damit 23,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2006. Laut einer Umfrage unter den bauindustriellen Verbandsfirmen wollen 21 Prozent der Unternehmen noch in diesem Jahr ihr Personal aufstocken.

Dennoch dürfen die Zahlen laut Eder nicht überbewertet werden. Die derzeitige positive Lage sei der äußerst milden Witterung in den Wintermonaten geschuldet, da viele Bauvorhaben vorgezogen wurden. "Es bleibt abzuwarten, ob es sich um Einmaleffekte oder nachhaltige Entwicklungen handelt", sagte er.

Die Baufirmen der Region Berlin-Brandenburg seien daher eher vorsichtig. Sie würden zwar weitaus optimistischer in die Zukunft schauen als in den Jahren zuvor, aber die Mehrheit erwarte 2007 allenfalls eine Stabilisierung der Baukonjunktur. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben