Berlin : Bauen auf anspruchsvolle Gäste

-

Am Bebelplatz baut der Brite Sir Rocco Forte für seine Luxushotelkette im denkmalgeschützten Gebäude der Dresdner Bank das „Grand Hotel de Rome“. Bis 2006 sollen dort, in direkter Nachbarschaft zur Staatsoper, 146 Betten der höchsten Kategorie entstehen – mit einer WellnessOase im ehemaligen Tresorraum.

Kongress am Ufer

Zwischen Stauffenbergstraße und Reichpietschufer entsteht zurzeit das Maritim Hotel Berlin. Das Kongresshotel soll 505 Zimmer mit gehobenem Vier-Sterne-Status, einen großzügigen Konferenzbereich und Ballsäle für bis zu 5500 Gäste bieten. Das Haus nach einem Entwurf von Jan Kleihues wird im nächsten Sommer eröffnet.

Hochhaus an der Spree

Die Accor-Gruppe, mit 22 Häusern führender Hotelbetreiber in Berlin, baut in der Spreestadt Charlottenburg das

17-geschossige Sofitel. Das Vier-Sterne-Plus-Hotel mit 270 Zimmern soll ebenfalls im kommenden Jahr eröffnen. Accor plant zudem einen großen Hotel-Komplex am Anhalter Bahnhof.

Mittelklasse in der City

Auch die Gruppe Marriott International will ihre Präsenz in Berlin weiter stärken. Für das Jahr 2005 ist die Eröffnung des Courtyard by Marriott in der Krausenstraße am Gendarmenmarkt geplant. Das Haus der gehobenen Mittelklasse wird nach den Planungen über 268 Zimmer und ein Business Center verfügen. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar