Baugewerbe : Fast 1200 Fälle von Schwarzarbeit aufgedeckt

Durch Kontrollen sind in Westbrandenburg Schäden in einer Höhe von rund zwei Millionen Euro aufgedeckt worden. Illegale Beschäftigung werde "mit wachsender Raffinesse" betrieben.

Potsdam - Genau 1189 Ermittlungsverfahren wegen Schwarzarbeit seien im ersten Halbjahr eingeleitet. Es handle sich vorwiegend um hinterzogene Steuern und nicht gezahlte Sozialabgaben, gab die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) bekannt. Insgesamt habe die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Potsdamer Hauptzollamtes 934 Arbeitgeber kontrolliert.

Die IG Bau Berlin-Brandenburg forderte zusätzliche Anstrengungen gegen illegale Beschäftigung. Firmen, die Tarifbestimmungen nicht einhielten oder Sozialabgaben nicht zahlten, dürften bei privaten und öffentlichen Bauvorhaben keine Chance mehr haben, sagte IG-Bau-Regionalleiterin Karla Richter. Insbesondere in der Baubranche würden die Verschleierungsformen am Arbeitsmarkt immer vielfältiger. Es sei daher notwendig, dass die Mitarbeiter des Zolls bei ihren Kontrollen von allen Seiten unterstützt werden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben