Berlin : Baukollegium berät bei Stadtplanung

In Berlin gibt es von August an ein „Baukollegium“. Das neue Fachgremium soll zu wichtigen Entwicklungs- und Einzelprojekten in der Stadt Stellung nehmen. Die Mitglieder werden von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher für die Dauer einer Legislaturperiode berufen.

Am 4. August stellt sich das neue Gremium vor. Mitglieder sind: die Architekten Claus Anderhalten und Hilde Léon aus Berlin, Iris Reuther (Leipzig), Daniel Niggli (Zürich), Adolf Krischanitz (Wien) und Ephraim Gothe, Baustadtrat im Bezirksamt Mitte. Das Gremium sei ein wichtiges Instrument zur Sicherung der Qualität der Baukultur, des Städtebaus und der Architektur, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag mit.

Als Senatsbaudirektorin hatte Lüscher im März 2007 die Nachfolge von Hans Stimmann angetreten, der das Amt knapp sieben Jahre innehatte und wichtige städtebauliche Akzente setzte. Es ist ein einflussreicher Posten, der das städtebauliche Gesicht Berlins wesentlich prägt. Davor war die Schweizer Architektin stellvertretende Baudirektorin in Zürich. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar