Berlin : Baustelle hinter den Kulissen

Spatenstich für die Staatsbibliothek Unter den Linden

-

Jetzt geht es los auf einer der größten Baustellen Berlins. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben am Montag die Arbeiten für den neuen Lesesaal und die Tresormagazine der Staatsbibliothek Unter den Linden begonnen. Insgesamt steckt der Bund rund 466 Millionen Euro in den Neubau und die Sanierung des riesigen Bibliothekskomplexes. Der weitere Baufahrplan sieht vor, im Frühjahr 2006 den Grundstein für den Lesesaal zu legen, der schon 2008 für die Nutzer eröffnet werden soll. Der komplette Umbau und die Sanierung soll dann 2011, zum 350jährigen Bestehen der Bibliothek, fertig sein.

Die Bauarbeiten finden fast ausschließlich hinter den Kulissen statt. Von außen ist nicht viel zu sehen. Der Betrieb wird so weit wie möglich komplett aufrechterhalten. Trotzdem ist der Bau für den Architekten HG Merz nach eigener Aussage „einer der Höhepunkte in meinem Berufsleben“. Er entwarf den Lesesaal, der an historischer Stelle entstehen soll. Dort stand einst ein großer Kuppelsaal, der im Krieg schwer beschädigt, aber erst 1975 abgetragen wurde. Mit dem Saal bekommt die Bibliothek ihre Mitte zurück.

Die Generaldirektorin der Bibliothek, Barbara Schneider-Kempf, griff zusammen mit dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Klaus-Dieter Lehmann, und dem Präsidenten des Bundesbauamtes, Florian Mausbach, zum Spaten. Mausbach erinnerte daran, dass auch im Haus am Kulturforum gebaut werde. Außerdem entstehe in Friedrichshagen ein Magazin als dritter Standort. oew

Die Baustelle im Netz: http://bauen. staatsbibliothek-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben