Berlin : Baustellen führten zu Chaos im Fernverkehr der Bahn

-

Erhebliche Verspätungen und Zugausfälle im Fern- und Regionalverkehr waren gestern die Folge von kurzfristig angesetzten Bauarbeiten. Zwischen Zoo und Spandau war die Strecke wegen Bauarbeiten ohnehin nur eingleisig befahrbar. Als die Bahn zusätzlich gestern in Charlottenburg zu bauen begann, ging fast gar nichts mehr. „Wir haben die Auswirkungen unterschätzt“, sagte eine Sprecherin. Die Arbeiten hätten aber nicht verschoben werden können.

Vorher war auf diesem Abschnitt nur die Regionalbahn RB 10 von Nauen ausgefallen, die bereits in Spandau endete. Gestern musste die Bahn dann auch zahlreiche Fern- und Regionalzüge umleiten oder ausfallen lassen.

Die ICE aus Hannover fuhren nicht mehr über die Stadtbahn, sondern über Gesundbrunnen zum Hauptbahnhof, wo sie endeten. Die ICE-Züge aus Richtung Göttingen wurden von Wustermark über den Außenring nach Wannsee geleitet und fuhren von dort über Zoo zum Hauptbahnhof. Die Umleitungen führten nach Angaben der Bahnsprecherin zu Verspätungen von rund einer halben Stunde. Auch heute sollen die Züge so umgeleitet werden. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben