BBI-Anbindung : Bahn soll jährlich 13 Millionen erhalten

Die Schienenverkehrsanbindung des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld könnte ein lukratives Geschäft für die Deutsche Bahn werden. Nach Medienberichten strebt der Senat einen 20-Jahres-Vertrag mit dem Unternehmen an.

Berlin - Der Vertrag soll ein Volumen von rund 260 Millionen Euro haben, auf zwei Routen werde es Schienenverkehr zu dem unterirdischen Flughafenbahnhof geben, berichtet die "Berliner Zeitung". Zum einen werde die derzeitige S-Bahn-Strecke dorthin verlängert. Sie soll im Zehn-Minuten-Takt befahren werden.

Die zweite Verbindung führt vom Hauptbahnhof aus durch den Tiergartentunnel und die neu gebaute Dresdner Bahn zum BBI. Dort sei ein 15-Minuten-Takt geplant.

Dreimal pro Stunde verkehre ein Shuttle, einmal pro Stunde komme der Regionalexpress RE 2 von und nach Cottbus hinzu. Der neue Airport soll Ende 2011 öffnen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben