Berlin : Beamten-Status ausgenutzt: Zwei Stunden schulfrei für alle ...

Ha

Auch ein komplettes Kollegium kann Unterrichtsausfall produzieren. Weil sich die Lehrer der Friedensburg-Gesamtschule in Charlottenburg weigerten, für ihren Parkplatz zu zahlen, platzte Stadtrat Andreas Statzkowski nun der Kragen - er sperrte den Parkplatz vor kurzem. Da zwei Drittel der Lehrer an diesem Morgen mit dem Auto vor verschlossener Pforte standen und nicht bereit waren, die gebührenpflichtigen Parkplätze der Umgebung zu nutzen, fielen zwei Stunden für die knapp 1000 Schüler aus. Denn da etwa 70 der 100 Lehrer mit ihren Autos herumkurvten, wollte der Schulleiter den übrigen 30 Lehrern nicht die Aufsicht über alle Schüler zumuten. In Absprache mit dem Schulrat wurden die Kinder gebeten, zur dritten Stunde wiederzukommen. Hintergrund ist die Regelung, dass der öffentliche Dienst für Parkplätze bezahlen muss. Charlottenburg hatte alle Schulen aufgefordert, bis zum 1. Dezember die gewünschten Plätze zu beantragen. Alle Schulen hielten die Frist ein, nur die Friedensburg-Lehrer nicht. Sie wollten eine Extra-Regelung: 49 Kollegen sollten sich die 31 vorhandenen Plätze teilen. Letztlich hat sich der Stadtrat zu dieser Regelung bereit erklärt. Die Lehrer müssen nun nur 25 Mark monatlich zahlen. Ansonsten gilt an den Schulen wie am Rathaus der Standardpreis von 40 Mark im Monat. Denn die Lehrer sollten mit der BVG fahren, sagt Statzkowski. Das Kollegium des Sophie-Charlotte-Gymnasiums habe seit Jahren keinen eigenen Parkplatz mehr, dafür in der Umgebung die Parkraumbewirtschaftung. Geklagt habe dort noch keiner.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben