Berlin : Becken für Ammenhaie und Kuhkopfrochen

kög

Derzeit schwimmen sie noch im warmen Florida - aber bald können sie Berliner Tierliebhaber im Aquarium anschauen: Ammenhaie und Kuhkopfrochen. Die Neuzugänge aus den USA werden noch vor Weihnachten zu den hauptstädtischen Schwarzspitzenriffhaien, Barracudas, Moränen und dem Zackenbarsch ins neue Haifischbecken ziehen. Seit 1. Juli wird das Becken in einem Drei-Millionen-Mark-Projekt, finanziert von Lottomitteln und Spenden, umgebaut und neu ausgestattet, sagte Aquariums-Leiter Jürgen Lange gestern auf Anfrage.

Wen in der kalten Jahreszeit Sehnsucht nach wärmeren Gefilden überfällt, kann im Aquarium rund 10 000 Tiere über und unter Wasser betrachten. Im 14 mal sechs Meter breiten und zwei Meter hohen Haifischbecken sind derzeit noch Mitarbeiter einer amerikanischen Fachfirma zu Gange. Sie formen mithilfe von Latex und Alufolie lebensecht wirkende Korallenriffe. Wenn die künstliche Unterwasserwelt vollgelaufen ist, tragen die extra im Keller dafür eingezogenen Stützen ein enormes Gewicht. Allein das Wasser wiegt 160 Tonnen, die Dekoration bringt bis zu 100 Tonnen auf die Waage. Um das Becken zu vergrößern, wurden Quarantänebecken und Besucher-Notausgang verlegt, berichtete Lange weiter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben