Berlin : Behörde reagiert auf Unterrichtsausfall

-

Die Senatsverwaltung für Bildung hat zugesagt, wegen des Unterrichtsausfalls am Wilmersdorfer Marie-Curie-Gymnasium tätig zu werden. „Nächste Woche kommt für zwei Monate ein Lehrer mit halber Stelle an die Schule“, teilte Sprecher Kenneth Frisse gestern mit. Wie berichtet, wollen die Eltern morgen vor der Schule Holzkreuze aufstellen, um symbolisch die Bildung ihrer Kinder zu beerdigen, nachdem seit einem Jahr immer wieder Mathematik- und Physikstunden ausfallen. Auch aus anderen Schulen gibt es erneut Klagen wegen Personalmangels. Elternvertreter der Marienfelder Kiepert-Grundschule berichteten gestern, dass bei Ihnen Deutschstunden der zweiten bis sechsten Klassen gestrichen werden, weil es nicht genug Lehrer gibt. Als die Verwaltung davon erfuhr, erteilte sie der Schule die Anweisung, „bis Montag den Stundenplan so zu ändern, dass der Pflichtunterricht stattfindet." sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben