Behörden : Kultusministerkonferenz plant Teilumzug nach Berlin

Die Kultusministerkonferenz will ein Drittel ihrer Beschäftigten künftig in Berlin ansiedeln.

KölnDas in Bonn ansässige Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK) soll mit einem Drittel seiner 200 Beschäftigten nach Berlin umsiedeln. Die Entscheidung darüber fällt die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am Donnerstag in Berlin, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf den nordrhein-westfälischen Minister für Bundesangelegenheiten, Michael Breuer (CDU), berichtet.

Falls die Ministerpräsidenten dem gemeinsamen Vorschlag Nordrhein-Westfalens und Berlins zustimmten, sehe Breuer sein Bundesland letztlich als Gewinner, da die verbleibenden Mitarbeiter dann auf Dauer im Bonner Sekretariat der KMK beschäftigt blieben. Zugleich solle vereinbart werden, dass die Bundesstadt Bonn mit einer neu eingerichteten "Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz" (GWK) eine zusätzliche Institution erhielte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar