Berlin : Bei Abbruch droht Kürzung um 30 Prozent

-

FREIE TRÄGER

In Berlin haben die Arbeitsagenturen und Job-Center derzeit rund 8100 Arbeitslose in längerfristigen beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen untergebracht. Diese werden in der Regel von freien Trägern angeboten. Weitere 3200 Menschen nehmen nach Angaben der Regionaldirektion für Arbeit an Trainingsmaßnahmen teil, die meist

nur einige Wochen dauern. Auch die Ein-Euro-Jobs werden über freie Träger angeboten.

SANKTIONEN

Wer eine Maßnahme abbricht, ohne dass das Job-Center einen wichtigen Grund anerkennt, muss mit Sanktionen rechnen. Bei einem ersten Abbruch, wird das Arbeitslosengeld II um 30

Prozent gekürzt. Bei weiteren Verstößen kann es erneut eine Kürzung um

30 Prozent geben. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar