Berlin : Bei der Silvesterparty wird der Wechsel zum Euro zum symbolischen Hochseilakt

kf

Für tausende Menschen war es ein unvergesslicher Augenblick. Eingekeilt in der Masse, frierend, aber sektselig am Fuß der Siegessäule das Jahr 2001 zu begrüßen. Die Freunde der winterlichen Open-Air-Party sollen auch dieses Mal Silvester auf ihre Kosten kommen: bei der Silvesterparty rund ums Brandenburger Tor unter dem Motto: "Welcome 2002 - Berlin Open End"

Bereits zum siebten Mal verwandelt sich das Gebiet am Boulevard Unter den Linden, Glinkastraße, Straße des 17. Juni bis hin zum Großen Stern zur Partymeile. Mit Live-Bühnen, Disko-Towern, Tanzflächen, Videobühnen. Ab 14 Uhr soll hier am letzten Tag des Jahres Musik durch die Straßen hallen. Wem es draußen zu kalt wird, der kann in mehreren Zelten ins neue Jahr hineintanzen.

Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Im vergangenen Jahr kamen rund eine Million Menschen ans Brandenburger Tor. Dieses Jahr gilt das Feuerspektakel "Colours" an der Siegessäule als Höhepunkt des Festes. Die "pyrotechnische Inszenierung" beginnt um 22 Uhr mit funkensprühenden Feuertöpfen, die die Siegessäule in einen Farbenmantel hüllen - Auftakt zu der rund 14 Minuten langen Vorführung. Neu ist laut Veranstalter Willy Kausch von der Silvester in Berlin GmbH das "hochkarätige Showprogramm" auf der Bühne an der Siegessäule. Es treten auf: die Puhdys, Right Said Fred, Frank Zander und Rednex.

Wer sich in die Massen stürzen will, sollte Böller und Raketen zu Hause lassen. "Der Veranstalter untersagt das Mitführen von Feuerwerkskörpern in den Veranstaltungsbereich und führt dazu entsprechende Personenkontrollen durch", heißt es bei der Polizei. Für die Pyrotechniker haben die Partymacher rund um das Areal aber so genannten Abbrennplätze eingerichtet, wo geknallt werden darf. Das traditionelle Silvesterfeuerwerk soll dann um Mitternacht am Brandenburger Tor gezündet werden. Auch hier soll auf zwei Bühnen das Publikum bei Laune gehalten werden. "Alle Unterhaltungsangebote dauern bis weit in den Neujahrsmorgen hinein", versprechen die Veranstalter. Auch der historische Währungswechsel soll gefeiert werden: Artisten auf Hochseilen überqueren mit zwei Motorrädern das Brandenburger Tor in entgegengesetzten Richtungen und tauschen die Deutsche Mark symbolisch mit dem Euro. Derweil nimmt im Euro-Pavillon der Dresdner Bank am Pariser Platz Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) die erste Euro-Banknote entgegen.

Für die Sicherheit sorgen in diesem Jahr rund 1000 Polizeikräfte und 800 Mitarbeiter privater Sicherheitsfirmen sowie die Berliner Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz und die Malteser. Die ersten Straßensperren errichtet die Polizei bereits am 27. Dezember (18 Uhr) in der Gegend. Bis zum 3. Januar muss man rund um das Brandenburger Tor mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Die Polizei weist schon jetzt darauf hin, dass für die Besucher der Silvesterfeier keine Parkplätze vorhanden sind. Alle, die mit der S-Bahn kommen, sollten Potsdamer Platz oder Friedrichstraße aussteigen. Der S-Bahnhof Unter den Linden wird vom Deutschen Roten Kreuz als Erste-Hilfe-Station genutzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar