Berlin : Bei Rot auf die Straße: Von Auto erfasst

20 der 56 Verkehrsopfer

NAME

Ein 18-Jähriger, der trotz roter Ampel die Heerstraße überqueren wollte, wurde am Sonntagabend von einem Pkw erfasst und getötet. Der junge Spandauer hatte mit einem 17-jährigen Freund gegen 20.30 Uhr in Höhe Magistratsweg die Heerstraße betreten. Beide unterhielten sich und dachten offensichtlich, dass ihre Ampel gleich auf Grün schalten würde, zumal ein Pkw und ein BVG-Bus an der Haltelinie warteten. Die Fahrzeuge aber bekamen Grün und fuhren an. Während der 17-Jährige stehen blieb, rannte der 18-Jährige los, um vor dem abbremsenden Bus die andere Seite zu erreichen. Eine 21-Jährige sah den Fußgänger zu spät. Er wurde durch die Luft geschleudert und schwer verletzt. Er starb um 1.30 Uhr in der Klinik. In diesem Jahr starben 56 Menschen im Verkehr, darunter 20 Fußgänger. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben