Berlin : Bei Rot über die Straße: Kind getötet

-

Erstmals in diesem Jahr ist ein Kind bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Am Samstagabend erfasste ein Auto auf der Neuen Kantstraße in Charlottenburg einen sechsjährigen Jungen. Das Kind war in Begleitung einer Mitarbeiterin seiner Grundschule unterwegs. Die beiden warteten in Höhe Witzlebenstraße an der Fußgängerampel auf grünes Licht. Doch plötzlich rannte der Junge los. Der Renault eines 51 Jahre alten Fahrers erfasste den Jungen trotz Vollbremsung. Das Kind starb in der Nacht in einem Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Wieso der Sechsjährige loslief, ist unklar. Die Begleiterin konnte noch nicht befragt werden, sie erlitt einen Schock. Zeugen, die zur Unfallzeit um 18.20 Uhr an dieser Ecke gestanden hatten, berichteten, der Autofahrer sei nicht zu schnell gefahren. Gestern Mittag brannten zwei weiße Kerzen in einem Windlicht auf der Mittelinsel, jemand hatte ein kleines Kreuz aus weißem Draht daneben aufgestellt. Unklar ist, ob der Vater des Jungen informiert werden konnte. Er ist derzeit in China. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben