Bei Stuckrad-Barre : FDP-Fraktionsvize kifft im Fernsehen

Wenn das die Drogenbeauftragte der Bundesregierung erfährt: Der Berliner FDP-Politiker Martin Lindner hat in einer TV-Show an einem Joint gezogen. Danach ging es ihm nach eigener Aussage "saugut".

FDP-Mann Martin Lindner mit einem - wie er selbst es formuliert - "jointartigen Gebilde".
FDP-Mann Martin Lindner mit einem - wie er selbst es formuliert - "jointartigen Gebilde".Foto: dpa

Martin Lindner, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, hat in einer TV-Show testweise an einem Joint gezogen. Moderator Benjamin von Stuckrad-Barre habe ihm in seiner gleichnamigen Sendung auf Tele 5 ein „jointartiges Gebilde“ angeboten, sagte Lindner am Donnerstag und bestätigte damit eine Mitteilung des Senders. Er habe Zweifel an der Echtheit geäußert und wer zweifle, müsse schließlich auch testen, erzählte der Politiker.

Nach einem langen Zug, so Tele 5, habe er genickt: „Tatsächlich. Echt!“ Auf die Frage Stuckrad-Barres, wie es ihm jetzt gehe, sagte Lindner laut Sender: „Saugut!“ Dann habe er gesagt: „Die Drogenbeauftragte ist Mitglied der FDP, ich muss mich hier zurückhalten.“

Ob der Joint tatsächlich Marihuana enthielt, konnte Lindner gegenüber der Nachrichtenagentur dapd im Nachhinein dennoch nicht sagen. „Dafür fehlt mir die Erfahrung. Ich kann es aber nicht ausschließen.“ Auf die Frage, ob er auch inhaliert habe, antwortete Linder: „Natürlich nicht!“ Der Politiker nahm die ganze Sache locker: „Das ist eine Spaß-Sendung.“ Zu sehen ist Lindners Auftritt am Donnerstag um 23.10 Uhr. (dapd/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

26 Kommentare

Neuester Kommentar