Berlin : Bei wenig Lärm ist die Freiheit fast grenzenlos

-

Nach dem Gaststättengesetz gibt es eigentlich nur zwischen 5 und 6 Uhr eine Sperrstunde beim Freiluftausschank. Doch in der Praxis ist die Lärmschutzverordnung entscheidend: Nach 22 Uhr darf der Schallpegel in Wohngebieten höchstens 40 Dezibel betragen. Dieser Wert bezieht sich auf die Lautstärke an Fenstern im ersten Stock.

LÄNGER FEIERN

Speziell für Biergärten auf Jahrmärkten und Rummelplätzen will der Senat eine Hürde beseitigen. Bisher muss der Freiluft-Ausschank dort generell um 22 Uhr enden. Sofern das Abgeordnetenhaus im Herbst zustimmt, kann künftig bis 5 Uhr morgens serviert werden – aber nur, wenn sich der Lärm in den vorgeschriebenen Grenzen hält. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar