Berlin : Beim Istaf lief’s bestens

61 000 im Stadion. Wowereit will Olympia holen

-

Die Ordner kontrollieren nur kurz den Rucksack auf Dosen und Flaschen, dann wünscht die Kartenabreißerin „viel Spaß“ – am Sonntag lief beim Einlass zum Istaf Sportfest ins Olympiastadion alles wie am Schnürchen. Anders als beim Fußballspiel Brasilien-Deutschland gab es keinen Rückstau an den Kassen, weil die insgesamt 60 000 Zuschauer über den ganzen Tag verteilt kamen und gingen. (Seite 22)

Gesprächsthema im Stadion war auch das Farbenspiel der Tartanbahn: Erst war die Bahn nach langen Diskussionen Hertha BSC zuliebe in der Vereinsfarbe Blau statt aschenbahnrot gefärbt worden. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 aber wird sie vorübergehend grün: So sehen es die WM-Veranstalter der Fifa vor, damit die Spieler nicht abgelenkt werden. Die Bahn soll aber nicht neu gefärbt, sondern nur mit einer Plane abgedeckt werden.

Unterdessen ist die Initiative des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD), Berlin solle sich frühzeitig für 2016 und möglicherweise auch mehrere Male hintereinander um Olympische Spiele bewerben, auf Zuspruch gestoßen. „So würden wir uns früh ins Gespräch bringen. Es wäre ein Fehler, sich nicht zu bewerben“, sagte Walter Kaczmarczyk, sportpolitischer Sprecher der PDS-Fraktion. Peter Hanisch, Präsident des Landessportbundes, sagte, bei einer „dreifachen Bewerbung entstehen nicht automatisch dreifache Kosten“. Für eine Bewerbung bräuchte man eben „einen langen Atem und Mut“. Nur bei den Grünen hieß es, die Stadt habe andere Probleme. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben