Berlin : Beim Jupiter! Ein Teddy!

Zeitschriftenpreis und Schwul-lesbische Trophäe vergeben

-

Der Abend vor der eigentlichen Preisverleihung ist ein Abend der anderen Ehrungen. Nicht nur die Bären werden schließlich auf der Berlinale vergeben, sondern auch der schwullesbische Filmpreis „Teddy“. Zur selben Zeit verlieh am Freitagabend die Kino-Zeitschrift „Cinema“ ihre Lesertrophäe „Jupiter“.

Zum zweiten Mal feierte die schwul-lesbische Gemeinde die Zeremonie im Tempodrom. Unter den Gästen: Katja Riemann und Ulrike Folkerts , Klaus Wowereit und Dieter Kosslick . Sangeskünste gab es auch zu bewundern, die von Marla Glen und Amanda Lear nämlich. Der Teddy für den besten Film geht an den mexikanischen Beitrag „Tausend Wolken... (Mil Nubes...)“, der für den besten Dokumentarfilm an Jochen Hick für „Allein unter Heteros“, eine Studie über Schwule auf dem Land in Schwaben. Als bester Kurzfilm wurde der norwegische Film „Kostbare Momente“ ausgezeichnet.

Der „Jupiter“ wurde vor rund 1500 Gästen im imposanten Atrium des Energieforums am Ostbahnhof verliehen. Unter anderem freuten sich Tom Tykwer (bester Regisseur), Bettina Zimmermann (beste TV-Darstellerin) Alexandra Maria Lara (beste deutsche Darstellerin), Armin Rohde (bester deutscher Darsteller) über den Preis. Zu den Zuschauern gehörte CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer , der mit Lebensgefährtin Sonja Müller und Töchtern Laura und Greta in seinen 45. Geburtstag hineinfeierte. oew / ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar