Belin-Kreuzberg : Messerstecher aus Gerhart-Hauptmann-Schule geschnappt

Zwei Wochen nach dem Messerangriff auf einen Flüchtling in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule ist Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen einen 18-Jährigen erlassen worden.

von

Der Flüchtling aus dem Tschad ist bereits am Dienstag nach einer weiteren Messerstecherei in einem Flüchtlingswohnheim bei Strausberg festgenommen worden. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 18-Jährige auch im Kreuzberger Fall dringend tatverdächtig ist. Wie berichtet, war am 14. November ein 20-Jährigen von der Elfenbeinküste hinterrücks mehrmals gegen den Kopf sowie den Oberkörper gestochen worden. Anschließend hatte das Spezialeinsatzkommando der Polizei die Schule durchsucht, in der mit Duldung des Bezirks mehrere Dutzend Flüchtlinge hausen. Der Einsatz hatte Proteste unter den Flüchtlingen und deren Sympathisanten ausgelöst.
Nach Polizeiangaben war der 18-Jährige „verärgert“, dass der andere Flüchtling „seine Zigarette und seinen Whisky“ nicht teilen wollte. Das Opfer wurde durch die Stiche schwer verletzt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben