Berlin : Ben Becker holt Musiker aus Kuba in seine neue Bar "Trompete"

tabu

Wenn man Ben Beckers Zustand am Donnerstagabend am Flughafen Tegel beschreiben sollte, dann wäre "nervös" noch untertrieben. Immer wieder kreiste er bewaffnet mit einer Kuba-Flagge und mehreren Sechserträgern Bier vor dem Flugsteig 13 umher, um seine Freunde, sieben Musiker aus Kuba, zu empfangen. "Ich bin tierisch aufgeregt, aber die Kubaner bestimmt auch, schließlich sind fünf von denen noch nie aus ihrem Land herausgekommen", erklärte er. Die Musiker, die Becker bei seinem Aufenthalt im Januar in Kuba kennengelernt hatte, werden bis zum 9. Mai jeden Abend mit heißen Rhythmen in seiner neuen Szene-Bar "Trompete" für Stimmung machen. Nach über einer halben Stunde war es endlich so weit: Zur Begrüßung wurde ausgiebig gedrückt und geküsst, und die mittelamerikanischen Gäste gaben sogar spontan ein musikalisches Stelldichein - a cappella, unterstützt von der sonoren Stimme des Schauspielers. Anschließen ging es gleich weiter in die "Trompete", denn trotz des langen Fluges waren die Musiker gut bei Stimme und Stimmung. Von Jetlag keine Spur. Spontan probten sie, Becker mittenmang, diesmal mit Instumenten, vor der abendlichen Öffnung von des Schauspielers Trinkstätte am Lützowplatz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben