Exklusiv

Benedikt XVI. in Berlin : Woelki hat keine Angst vor Demos gegen den Papst

Auch in Berlin wollen Papstgegner auf die Straßen gehen, wenn Benedikt XVI. im September die Hauptstadt besucht. Der designierte Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Woelki findet das legitim, ruft aber zu Besonnenheit auf.

Rainer Maria Woelki, designierter Erzbischof von Berlin.
Rainer Maria Woelki, designierter Erzbischof von Berlin.Foto: Thilo Rückeis/TSP

Der designierte Erzbischof von Berlin sieht den Demonstrationen der Papst-Gegner gelassen entgegen. „Wir leben in einer offenen, freien Gesellschaft. Ich finde das vollkommen in Ordnung, dass sie für ihre Überzeugungen eintreten und demonstrieren“, sagte Rainer Maria Woelki. Er wünsche sich aber, dass die Demonstrationen fair und friedlich verlaufen, damit man sich hinterher „offen und ohne Verletzungen“ begegnen könne. Woelki will sich mit dem Lesben- und Schwulenverband treffen, wann, steht noch nicht fest. Dass der Verband die Anti-Papst-Demo mitorganisiert, stört ihn nicht. Er freue sich, „dass das Bistum nicht zögerlich war und wir mit der Papst-Messe ins Olympiastadion gehen“. Woelki wird am 27. August in sein Amt eingeführt. (Tsp)

 

 

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben