Berlin : Benefiz-Simultan-Turnier: Schach für einen guten Zweck

dago

Viel Prominenz spielte gestern im Hotel Berlin Schach für eine gute Sache. Beim Benefiz-Simultan-Turnier - organisiert vom Schachverband und der Amputierten-Initiative Berlin - ging es um Unterstützung für den 10-jährigen Rumänen Ionut Filisan, dem nach einem Unfall beide Oberschenkel amputiert wurden. Zu Hause fand der Junge keine medizinische Hilfe. In Berlin wird Ionut seit fünf Jahren mit Beinprothesen versorgt. Schirmherr der Simultanvorstellung war Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Die Begrüßung mit Beifall und Blumen bezeichnete von Weizsäcker als Trost im Voraus dafür, dass er ganz sicher gegen den rumänischen Großmeister Liviu-Dieter Nisipeanu verlieren würde. Verspätet traf Bundesinnenminister Otto Schily ein, wurde aber trotzdem noch ans Schachbrett gebeten. Der Großmeister spielte mit ihm eine Schnellpartie.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben