Berlin : Beraterin Erika Platzeck

-

Chinesische Raketen erleuchten bei uns den Start ins neue Jahr. China, das ist auch der verheißungsvolle Markt für die Start-up-Unternehmung dieser jungen Frau aus Berlin. „Mpai-Consult“ heißt ihre Firma, die sie vor kurzem in Hongkong mit chinesischen und deutschen Partnern gegründet hat. „Mpai“ heißt „Markenware“. Noch ist das Unternehmen ein Winzling. Das Berliner Standbein – ein kleines Mietbüro in einem modernen Bau für junge Gründer – steht am Engeldamm. Richtig mitgerissen wird man von den großartigen Visionen dieser Diplom-Kauffrau und ihren ersten Erfahrungen in diesem riesigen Land.

Mit ihren Diensten will sie hiesigen Unternehmen den Weg nach China ebnen und chinesisches Know-how für Deutschland nutzen. Eine Spezialität: Die Visualisierung von Architektur-Projekten, belebte und im Tagesablauf verschieden beleuchtete Modelle. Diese programmier-intensiven Videos kosten in China zwei Drittel weniger als hier – bei exquisiter Qualität. Ihre chinesischen Partner sitzen in Peking, Shanghai und Guangzhou. Ihr eigenes chinesisches Büro haben sie in Shenzhen. Dort im Pearl River Delta entsteht unter anderem der dritte große Automobilstandort in China, das Durchschnittsalter liegt bei 30 Jahren. Das Land mit seinen 2000 Universitäten ist ein schier unerschöpfliches Reservoir für erfolgshungrige Talente.

Eine ähnlich unbändige Lust auf Neues und Erfolg gibt es offenbar auch bei uns. 27 Lenze zählt diese junge Frau mit dem hübschen, fast ein wenig asiatisch anmutenden Gesicht, den weit auseinander stehenden großen Augen, dem offenen Blick und dem glatten schwarzen Haarschopf. Sie wuchs mit ihrer Zwillingsschwester und einer jüngeren Schwester in Potsdam auf. Vater ist Matthias Platzeck, der brandenburgische Ministerpräsident und neue SPD-Chef. Sprachen mag und kann sie: Französisch aus den Sprachschulen in Paris und Biarritz, Englisch aus der High-School in South Dakota, Spanisch und nun auch schon etwas Chinesisch.

Praktische Erfahrungen stammen aus Jobs bei der HVB in Berlin, einem Praktikum bei Airbus in Toulouse und als Projektleiterin für Auftraggeber wie BASF oder Hansa AG in China. Als Hobbys nennt sie außer Kunst Reisen, Surfen, Joggen. Alles Tätigkeiten, die ein waches Interesse, den Drang nach vorne, Standfestigkeit und Ausdauer erfordern. Diese Jugend ist auch Deutschland.

Heik Afheldt war Herausgeber des Tagesspiegels.

Erika Platzeck (27) die Diplom-Kauffrau hat an der Uni

Paderborn Betriebswirtschaft studiert. Sie ist Partnerin der Beratungsfirma Mpai-Consult Ltd., Hongkong.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben