• Berlin am Wochenende: Abschluss Grüne Woche, verkaufsoffener Sonntag - die Wochenendtipps

Berlin am Wochenende : Abschluss Grüne Woche, verkaufsoffener Sonntag - die Wochenendtipps

Das Wochenende lockt mit der Grünen Woche und dem ersten verkaufsoffenem Sonntag. Ratefreunde sollten nach Schöneberg.

Dicke Dinger. Spreewaldgurken gehören auf der Grünen Woche einfach dazu.
Dicke Dinger. Spreewaldgurken gehören auf der Grünen Woche einfach dazu.Foto: dpa

Am zweiten und damit letzten Wochenende dreht die Grüne Woche traditionell noch mal so richtig auf. Bei verlängerten Öffnungszeiten von 10 bis 20 Uhr können Besucher in Ruhe am Schweizer Stand Käse naschen (Grundlage) und dann zu den Briten bummeln (Bier). Besonders hochprozentig soll es am Messestand der Ukraine zugehen.

Am Samstag und Sonntag ist wieder regulär von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Tagesticket kostet 14 Euro, am Sonntag nur 10 Euro. Familien mit zwei Erwachsenen und bis zu drei Kindern bis 14 Jahre zahlen zusammen 29 Euro und können in Halle 3.2 auf dem Erlebnisbauernhof endgültig klären, welche Farbe Kühe haben.

Verkaufsoffener Sonntag steht an

Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt der Grünen Woche: Der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres steht an. Ab 13 Uhr dürfen die Geschäfte öffnen und müssen spätestens um 20 Uhr schließen.

Wer ab und zu auch mal etwas für andere tut, kann am Wochenende kostenlos in Museen, Theater, in den Tierpark oder den Zoo. Damit will Berlin seinen vielen Ehrenamtlichen für ihre Hilfe danken. Im letzten Jahr fand die Aktion zum ersten Mal statt. 140 Adressen können die Aktiven am Sonntag ansteuern, etwa das Aquarium, die Berlinische Galerie, Stolperstein-Spaziergänge oder das Zeiss-Großplanetarium. Eine Übersicht aller noch verfügbaren Angebote steht unter www.berlin-sagt-danke.de.

Installation am Berghain

Das Gegenprogramm zur Grünen Woche gibt es ab Freitagnachmittag auf dem CTM Festival, das die Möglichkeiten elektronischer Musik auslotet. Hier treffen Techno-Bastler auf Videokünstler und Musiknerds auf Partyvolk. Am ersten Festivaltag zeigt der Künstler Kurt Hentschläger von 19 bis 22 Uhr seine neue Installation „SOL“ in der großen Halle am Berghain. Ab Samstag bis zum 19. Februar öffnen sich die Türen schon ab 16 Uhr. Infos zu allen weiterenAusstellungen, Konzerten, Workshops und Partys gibt es unter www.ctm-festival.de.

Eine ganz andere Fete startet am Sonnabend um 20 Uhr im „Hafen“, der legendären Szenekneipe in der Schöneberger Motzstraße 77. Die Rätselreihe „Quizz-O-Rama“ mit Gastgeber Hendryk Ekdahl und zahlreichen prominenten Gästen nimmt zwölf Jahre nach ihrer Premiere Abschied vom Publikum. Nach 9000 kniffligen Fragen und wohl noch mehr Schnäpsen gibt Ekdahl nun auf – dem Magazin „Siegessäule“ sagte er, es liege auch daran, dass immer mehr Gäste mit ihren Smartphones geschummelt und seine Ermahnungen nichts daran geändert hätten. Auch soll Stammgästen, die besonders starke Quizzer sind, häufiger von anderen Rateteams vorgeworfen sein, dass sie betrügen. Zum Schluss liegen sich aber hoffentlich alle noch mal in den Armen – ausnahmsweise schon am Wochenende und nicht erst, wie sonst üblich, am Quizmontag. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar