Berlin : BERLIN-BESUCH

Stars & Künstler

-

Muss man an ungehobelte Musik wie die PJ Harveys oder der Sex Pistols denken, wenn man „Tanz im August“ hört? Eher nicht. Gesetzter Titel hin, Rock her: Bei der 16. Ausgabe des Internationalen Musikfestes feiert der Londoner Choreograf Michael Clark mit „Oh my Goddess“ seine Deutschlandpremiere. Sein Ballett tanzt zu Sex Pistols und PJ Harvey (12.14. August, 19.30 Uhr, HAU 1, Stresemannstr. 29, Kreuzberg). Ebenfalls aus London und mit prominenter Unterstützung: Clarks Kollege Akram Khan ließ sich den Begleittext zu seinem Stück „MA“ von Erfolgsautor Hanif Kureishi schreiben (15.-17. August, 20 Uhr, HAU 2, Hallesches Ufer 32, Kreuzberg).

* * *

Es soll ja eine gewisse Rivalität geben zwischen Hamburg und Berlin. Am Samstag ist voller Körpereinsatz erlaubt – wenn das Footballteam der Hamburg Blue Devils am Sonnabend gegen die Berlin Adler antritt (18 Uhr, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Cantianstraße 24, Prenzlauer Berg).

Aber Hamburg kann auch anders. Für die sanfte Seite steht das Pop-Duo Wolfsheim , das am Sonnabend ab 19.30 Uhr auf der Museumsinsel auftritt – mit Hits wie „Kein zurück“ oder „Blind“.

Zur Freiluft-Bühne im Strandbad Wannsee zieht es am Sonnabend gleich mehrere ziemlich erfolgreiche Bands: Haiducii hat den diesjährigen Sommerhit „Dragosteia Din Tei“ dabei, Eamon schimpft auf seine Verflossene und die Britin Jamelia singt vom Leben als „Superstar“. Beim Festival „Energy in the Park 2004“ sind ab 16 Uhr außerdem dabei: die Belgierin Kate Ryan , Bro’Sis , Dante Thomas , Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims .

* * *

Der Spanienurlaub ist vorbei, dafür kommen jetzt die Spanier nach Berlin: Bei der Barcelona-Nacht des Popdeurope- Festivals treten am Sonnabend drei Bands aus der katalanischen Metropole auf. Nur: Die Mitglieder von BarXino stammen aus Kolumbien, Argentinien, Italien und Brasilien. Außerdem dabei: Black Beaudelaire vermischt westafrikanische Klänge mit HipHop, bei 08001 spielen Musiker aus Manu Chaos Band mit (19 Uhr, Haus der Kulturen der Welt). Nicht zuletzt

mischen spanische Künstler beim neunten Flamenco Festival mit. Der Sänger und Tänzer Luis Monje Vargas will am Sonnabend mit seinem Ensemble zeigen, wie Flamenco ursprünglich getanzt wurde – von Zigeunern. Zur Eröffnungsveranstaltung am Freitag tritt der spanische Sänger Melchor Campos auf (jeweils 20.30 Uhr, Pfefferberg Sommergarten).

0 Kommentare

Neuester Kommentar