Berlin : Berlin-Bilder: Steigern Sie mit

-

Mit dem Gemälde „Kottbusser Damm (Berlin is the place for me)“ von Jim Avignon, das dieser Ausgabe als Großdruck beiliegt, eröffnet der Tagesspiegel seine neue, von der Gasag unterstützte Serie „Berliner Blicke“ (Internet: www.tagesspiegel.de/berliner-blicke ). Acht Künstler, arrivierte und solche, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen, haben Bilder ihrer Stadt geschaffen, unterschiedlich in Motiv, Technik, Stil – und im Preis: Nach Ende der Serie können die Originale ersteigert werden, Jim Avignons Gemälde bei einem Mindestgebot von 300 Euro. Ort und Zeit der Auktion werden noch bekannt gegeben. Zusätzlich werden die Bilder ab Dezember in der Tagesspiegel-Geschäftsstelle verkauft, ungefaltet und in Kunstdruckqualität – außerdem in limitierter Auflage sogar signiert.

Das Original

Den Kottbusser Damm kennt Jim Avignon bestens: Er wohnt gleich um die Ecke am Landwehrkanal. Der Vergleich mit dem Stadtplan zeigt zwar, dass es sich bei dem gezeigten Straßenabschnitt, unmittelbar vor der Hochbahn und damit nördlich des Landwehrkanals, genau genommen um die Kottbusser Straße handelt, aber das ist Jim Avignon egal. Schließlich geht es nicht um kartografische Genauigkeit, sondern um die Widerspiegelung eines Lebensgefühls. Zu dem passt es auch, dass der Künstler sein Werk nicht sorgfältig in einer Papprolle durch die Stadt transportiert, sondern es sich, ohne sich um Knitterfalten und kleine Risse zu kümmern, ungeschützt unter den Arm klemmt. Allerdings wäre es auch nicht ganz einfach, für ein 243 mal 157 Zentimeter großes Bild (Acryl auf Papier) ein geeignetes Transportgefäß zu finden...

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar