Berlin : Berlin bleibt Publikumsmagnet: Pergamonmuseum lockt am stärksten

Mit 7,4 Millionen Besuchern hat Berlin seine Spitzenstellung unter den deutschen Museumsstädten auch 1999 behaupten können. Publikumsmagnet Nr. 1 ist nach wie vor das Pergamonmuseum mit über 660 000 Besuchern, gefolgt vom Haus am Checkpoint Charlie und dem Deutschen Historischen Museum. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Museumskunde bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, an der sich 119 der 170 Berliner Museen und Sammlungen beteiligt haben. Wie die Senatskulturverwaltung weiter mitteilte, wurde insgesamt ein Rückgang der Besucherzahlen von drei Prozent ermittelt.

Die steigende Attraktivität der Berliner Museen werde nicht allein durch die großen Ausstellungshäuser, sondern vor allem durch das breite Spektrum der vielen kleinen Spezialmuseen geprägt, sagte Kultursenator Christoph Stölzl. Den leichten Besucherrückgang führte er auf dieumfangreichen Baumaßnahmen in den Museen zurück.

Die meistbesuchten Museen in Berlin waren 1999: das Pergamonmuseum (662 000 Besucher gegenüber 636 000 im Jahr davor), das Haus am Checkpoint Charlie mit 545 000 Besuchern (470 000) und das Deutsche Historische Museum mit 521 000 Besuchern (676 000).

0 Kommentare

Neuester Kommentar